…wollen wir der Öffentlichkeit natürlich nicht vorenthalten, auch wenn die Berichterstattung nun leicht verspätet kommt.

Einige Gäste dachten ja schon wir würden im Backhaus anbauen, als wir Ende letzten Jahres seitlich…

…in Form eines Zeltes etwas erweiterten und einen…

…wärmeverlustfreien Übergang bauten…

…(der dann später mit ein paar Bildern dekoriert wurde und als Garderobe fungierte – aber eins nach dem anderen).

Jedenfalls hatten wir das Backhaus vorrübergehend etwas erweitert, denn die Chefin und ihr Ex-Freund (jetzt Mann) kamen auf die Idee am 27.12. noch geschwind zu heiraten.

Dass das dann natürlich nicht ohne Backhaus und auch nicht ohne Backhäusler ablaufen konnte war ja eigentlich klar. Deswegen wurde auch ein Montag als “Feiertag” gewählt.

Im Vorfeld schon waren viele Helfer mit am Start, die spontan anrückten,…

…beim Zeltstellen geholfen haben, ihren LKW  als “Zelt-Tranportmittel” zur Verfügung stellten oder beim…

…Tisch- und Stühleschleppen behilflich waren; denn am 26.12. war das Backhaus ja noch ganz normal geöffnet.

Eine weitere kleine Herausforderung war die Tatsache, dass es in der Nacht vom 24. auf den 25. mal geschwind…

…ein bißchen mehr, als wir das von den letzten Jahren gewohnt waren, geschneit hat. Also war natürlich noch…

…Schneeräumen angesagt.

Am 27.12. trauten sich die beiden dann, abgeholt vom…

…”Alten Bomber”, dem Weingartener Feuerwehr-Oldtimer,…

…(die Treppen rauf)…

…aufs Standesamt und gleich anschließend…

…(nach einem ersten kleinen Sektempfang…

…mit Musik)

…(die Treppen wieder runter)…